Kategorien

Widerrufsrecht für Verbraucher (gültig ab 13.06.2014)
Widerrufsbelehrung / Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, Ihren Vertrag innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief,  E-Mail) oder Telefonisch zu widerrufen.
Vom Widerruf ausgeschlossen sind versiegelte Waren, die von Ihnen geöffnet wurden.
Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage und beginnt mit Belehrung in Textform, aber nicht bevor Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben, bzw. hat. Bei einem Vertrag  mit wiederkehrender Lieferung gleichartiger Waren, nicht vor Eingang der ersten Teillieferung. Bei einem Vertrag einer Ware in mehreren Teilsendungen, nicht vor Eingang der letzten Teillieferung. Und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesem Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Ihnen mit der Bestellungbestätigung per E-Mail  zugesandte „Widerrufsformular“  (pdf) verwenden. Hier  genügt die rechtzeitige Absendung einer eindeutigen Erklärung des Widerrufs in Textform. Der Widerruf ist zu richten an:

Jörg Michael Zuther, GB-HL, Fackenburger Allee 78a, 23554 Lübeck
E-Mail: info@gb-hl.de   Telefon: 0451/58690271

Muster-Formular:



Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen innerhalb der Frist von 14 Tagen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Ware. Für uns beginnt die Frist mit dem Erhalt der zurückgesandten Ware, oder mit dem an uns erbrachten Nachweis, über deren Rücksendung, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Für den Fall, dass die von Ihnen zurückgesendete Ware, oder der Nachweis nicht innerhalb dieser Frist bei uns eintrifft, machen wir von unserem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie, die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrechtes
Machen Sie von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch (siehe Widerrufsbelehrung), haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen. Unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen.

Hinweis auf Nichtbestehen des Widerrufsrechts:

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen
1. zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
2. zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,
3. zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
4. zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,

Ende der Widerrufsbelehrung